Schulhundkonzept

 

Mila, die Schulhündin der Valentin-Traudt-Schule ist eine Schulbegleithündin. Das bedeutet, dass Frau Schober und Mila eine 60-stündige Weiterbildung abgeschlossen haben und Mila an maximal zwei Tagen in der Woche die VTS besucht.

 

Schulhund können viel bewirken.

 

Die wichtigsten Effekte sind laut Andrea Beetz folgende:
• „Steigerung der Empathie gegenüber Tieren 
• Steigerung der Feldunabhängigkeit (als Grundlage analytischen Denkens) 
• Verbesserte Integration in den Klassenverband
• Reduktion von aggressivem Verhalten, v.a. bei Jungen
• Verbesserung des Klassenklimas
• Gesteigerte Aufmerksamkeit gegenüber der Lehrkraft 
• Steigerung der Lernfreude 
• Verbesserung der Einstellung gegenüber der Schule, weniger Schulunlust 
• Verbesserung der Nutzung adaptiver Strategien zur Regulation negativer Emotionen
• Gesteigerte Konzentration
• exaktere Ausführung von Aufgaben“

 

Weiteres über Schulhunde und deren Wirkung, notwendige Rahmenbedingungen, die geplanten Einsätze von Mila und den Hygieneplan kann man im Schulhundkonzept nachlesen.
Download
Schulhundkonzept
Stand: Dezember 2019
Schulhundkonzept_Schulhündin Mila_VTS.pd
Adobe Acrobat Dokument 393.3 KB