Rezertifizierung Gütesiegel Berufs- und Studienorientierung

Erneut wurde die Valentin-Traudt-Schule von Kultusminister Prof. Dr. Lorz und der Hessischen Wirtschaft für weitere drei Jahre mit dem Gütesiegel Berufs- und Studienorientierung ausgezeichnet. Dieses Zertifikat wird an Schulen verliehen, die erfolgreiche Konzepte zur Berufsorientierung vorweisen und sich verpflichten, ihre Schülerinnen und Schüler intensiv auf die Berufswelt vorzubereiten.

© Jochen Günther - Fotografie
© Jochen Günther - Fotografie

An der Valentin-Traudt-Schule wurde besonders die enge Vernetzung im Stadtteil, die gute Zusammenarbeit mit dem Kasseler Übergangsmanagement Schule-Beruf und die verbindliche Kooperation mit beruflichen Schulen hervorgehoben. Die Mittelstufenschule sieht vor, dass alle Schülerinnen und Schüler ab dem Jahrgang 8 an einem Tag pro Woche die beruflichen Schulen Arnold-Bode und Elisabeth-Knipping besuchen. Dort werden 2 Unterrichts-stunden Fachtheorie und 4 Unterrichtsstunden Fachpraxis aus unterschiedlichen Berufsfeldern erteilt. Darüber hinaus erhalten die Jugendlichen eine intensive Berufswegeplanung und die Möglichkeit in Blockpraktika und Praxistagen Einblicke in Unternehmen und Betriebe zu nehmen.

© Jochen Günther - Fotografie
© Jochen Günther - Fotografie

Die Valentin-Traudt-Schule erhält das "Gütesiegel Berufs- und Studienorientierung Hessen"

Für die vorbildliche Vorbereitung ihrer Schülerinnen und Schüler auf das Berufsleben wurden am 12.09.2012 in der Stadthalle Wetzlar 31 hessische Schulen, davon 3 aus der Stadt Kassel, mit dem „Gütesiegel“ ausgezeichnet. Die Übergabe der Urkunden und "Siegel" an die Schulen erfolgte im Rahmen einer Festveranstaltung, an der u. a. Vertreter aus Politik und Wirtschaft teilnahmen.

Die Valentin-Traudt-Schule wurde besonders für ihre hervorragende soziale Vernetzung im Stadtteil Rothenditmold gelobt. Hervorgehoben wurde außerdem die erfolgreiche Umsetzung des Berufsorientierungsprozesses durch die gute Zusammenarbeit des Kasseler Übergangsmanagements mit den Lehrkräften. In dem Zusammenhang bietet die Schule ab dem Jahrgang 7 Kompetenzfeststellungsverfahren, die allen Schülerinnen und Schülern als Basis für eine individuelle Berufs- und Lebensplanung dienen.

 

Das "Gütesiegel" wird seit dem Schuljahr 2010/2011 von der Landesregierung, gemeinsam mit der hessischen Wirtschaft und der Bundesagentur für Arbeit an Schulen vergeben, die eine vorbildliche Berufsorientierung mit Förderung der Ausbildungsreife nach den OloV-Qualitätsstandards gestalten und umsetzen. Das Gütesiegel ist Teil der Vereinbarung zum Hessischen Ausbildungspakt 2010 – 2012 und ein unterstützender Baustein in der landesweiten Strategie zur "Optimierung der lokalen Vermittlungsarbeit bei der Schaffung und Besetzung von Ausbildungsplätzen in Hessen (OloV) ".

 

Es werden ausschließlich Schulen ausgezeichnet, die beginnend mit der 7. Klasse ein ganzheitliches, fächerverbindendes Konzept zur Berufs- und Studienorientierung von Schülern anhand eines Kriterienkataloges umsetzen. Dazu gehören u.a. die Durchführung anerkannter Kompetenzfeststellungsverfahren, handlungsorientierte und lebensnahe Berufsvorbereitungs-projekte sowie Kooperationsvereinbarungen mit lokalen Unternehmen. Das Gütesiegel gilt für drei Jahre – eine Rezertifizierung ist möglich.

Gabriele Biedebach                                                                    September 2012